Bericht von Pralina!

Liebes Tierheim-Team,

wir wollten mal wieder etwas von uns hören lassen und euch sagen, wie es eurem ehemaligen Schützling Pralina so ergeht.

Pralina ist seit nun fast 3 Monaten bei uns und sie ist so eine tolle Katze! Sie ist so sanft, kratzt nicht, beißt nicht und faucht nicht.

Seit 1 1/2 Monaten darf sie schon raus sie geniesst es in vollen Zügen. Wenn wir auch im Garten sitzen, ist sie immer in der Nähe und kommt alle 10 Minuten vorbei um Hallo zu sagen.

Fremden Menschen traut sie nicht, was wir eigentlich gar nicht so schlimm finden.

Pralina hat die Infekte und den Hautpilz gut überstanden und hat nun alle Impfungen inkl. der Leukoseimpfung. Ihr wachsen nun auch wieder die ersten Haare an den Öhrchen, die sie wegen des Hautpilz verloren hat. Es geht ihr super gut und das freut uns unheimlich 😉

Die hat uns schon vier Mäuse und drei Vögel gebracht, die sie dann auch in der Wohnung fliegen ließ.

Wir hatten das Gefühl, dass sie sich nachts und tagsüber, wenn wir nicht daheim sind, einsam fühlt. Wir lassen sie auch ungern den ganzen Tag draussen, weil sie mit dem Nachbars-Kater Tobi sich nicht immer 100% versteht. Manchmal flüchtet sie vor ihm rein ins Haus und am nächsten Tag spazieren sie zusammen durch den Garten.

Deshalb dachten wir, dass wir ihr einen Partner zur Seite stellen möchten, damit sie nicht so einsam ist, wenn wir nicht da sind. Am Donnerstag ist ein kleines Kätzchen bei uns eingezogen, das sich auf den ersten Blick in Pralina verliebt hat… Pralina braucht allerdings länger dafür und sie kommt mit der auf-dringlichen, neugierigen Art nicht so richtig klar. Das hat sie der kleinen jedoch unmissverständlich mit Knurren und Fauchen klar gemacht, dass sie es nicht so toll findet, wenn man ihr mit Katzenbuckel und Pfeifenputzer-Schwanz entgegenhüpft und spielen will. Zwei Mal hat sie ihr eine gehauen.

Sie zeigt der kleinen klar ihre Grenzen und dass sie noch keinen Schmusekontakt mit ihr haben will und dass sie der Chef ist, ausser mal einen Nasenstupser, aber das ist auch völlig ok.

Ich habe mich vorab informiert und gelesen, dass das durchaus 3-4 Wochen dauern kann, bis der Eindringling akzeptiert wird. Die kleine hat das nun auch verstanden.

Pralina wird aber von Tag zu Tag ruhiger und beschnuppert den Neuankömmling, wenn diese dann schläft. Das braucht halt einfach Zeit, aber wir denken, dass die beiden sich super verstehen werden, da Pralina sonst sehr sozial ist. Das konnten wir im Umgang mit anderen Katzen gut beobachten.

Ich freue mich schon auf das halbstündige Einschlafritual heute Abend auf dem Sofa, wenn sie ganz fest gekrault werden will und genießt. Das ist für uns alle Entspannung pur 😉

 Viele liebe Grüße an das ganze Team

Caroline R. und Pascal S. mit Pralina und Stöpsel

Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.