Fangio – sanfter Riese

 

Orientierungslos und total durch den Wind wurde dieser sanfte Bruno-de-Jura Rüde in Frankreich gefunden und kam dort ins örtliche Tierheim.

 

 

Vor Ort fragten sich die Leute nicht nur einmal was Fangio in seiner Vergangenheit wohl erlebt haben musste, so verhält sich kein Hund, der bisher ein tolles Leben hatte…

Fangio hatte Angst, vor Menschen, vor Bewegungen, sogar vor Artgenossen, er erschrak vor seinem eigenen Schatten.

Da er vor Ort als Jagdhund nur für Jäger interessant war, diese ihn aber nicht wollten, weil er einfach zu sanft und schreckhaft war, hatte er leider keinerlei Chance auf eine Vermittlung und durfte vor Kurzem zu uns umziehen.

Das viele Gute der letzten Monate hat bei Fangio seine Spuren hinterlassen. Er hat erkannt, dass Leben Spaß macht! Er kann spielen, er kann entspannen, sein Leben genießen.

Er findet Menschen grundsätzlich toll. Doch eine schnelle Bewegung, eine ungeahnte Berührung oder eine neue Situation, bringt weiterhin die Schatten der Vergangenheit hervor. Fangio bricht ein, wirft sich auf den Boden, macht sich klein und befürchtet direkt das Schlimmste…

Im Schutze des Zwingers würde man Fangio eher der Kategorie „ Elefant im Porzellanladen“ zuordnen, mit Fangio an der Leine in der Natur unterwegs, schlendert man mit einem sanften, entspannten, liebenswerten und lustigen Riesen, ein richtig toller Charakterhund mit jeder Menge Charme!

Auch auf den Bildern lässt sich, wie wir finden, beweisen: Bei Fangio kommt was rüber, er hat das gewisse Etwas!

Mit Artgenossen ist Fangio extrem cool und angenehm, solange sie ihn nicht zu sehr bedrängen. Wird es im zu viel oder nimmt er „böse“ Schwingungen auf, würde er sich auch hier, am liebsten in Luft auflösen 😉

Fangio ist ein Schatz, in dem noch so viel mehr zu stecken scheint! Ca. 7 Jahre alt und bereits kastriert, geimpft und gechipt, wartet er bei uns auf seine Chance.

Lasst Euch ebenfalls persönlich überzeugen…

Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.