Miron – Frostbeule möchte erobert werden

Lernt man Miron kennen, zeigt er einem die kalte Schulter. Kommt man ihm zu Nahe, steckt er seine Grenzen ab.

Mit viel Geduld, Zeit, Verständnis und Sachverstand gelingt es aber, den jungen Mann aus der Reserve locken 😉

 

 

Miron ist neugierig,  spielt sehr gerne mit seiner Angel und nimmt gerne Leckerli. Seine tierheimeigenen Betreuer dürfen ihn sogar regelmäßig streicheln.

Gute und schlechte Phasen kennen wir alle. Hat Miron einen schlechten Tag, möchte er einfach seine Ruhe und zeigt das auch. An guten Tagen lässt er sich anfassen, als Dankeschön bekommt man hierfür ein heftiges Schnurren. Die guten Tage sind leider noch selten…doch denken wir an den Anfang unserer Arbeit mit Miron zurück, hat dieser bereits große Fortschritte gemacht, so dass wir stolz sind auf unseren Buben.

Mit seinen Artgenossen kommt Miron dafür umso besser aus. Die jüngeren, unsicheren Katzen verstecken sich gerne hinter ihm, „großer Bruder“ quasi, was ihm sehr zu schmeicheln scheint. Von einer selbstbewussten Katze, die toll mit ihren Besitzern umgeht, könnte Miron sicherlich sehr profitieren.

Allgemein ist Miron ein sehr unerfahrener Kater, der noch viiiiel lernen muss. Für Anfänger ist Miron daher nicht unbedingt geeignet. Wir suchen katzenerfahrene Menschen, die bereit sind, viel Zeit und Geduld aufzubringen, um Miron langfristig das tolle Katzenleben zu ermöglichen, das er auch verdient hat.

Miron ist ca. 3 ½ Jahre alt, geimpft, gechipt und auch kastriert. Er hofft sehr von euch besucht zu werden, auch wenn ihm das selbst noch nicht so richtig klar ist und er es Euch auch nicht zeigen wird 😉

Kommt vorbei!

Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.