Brief von Tico im neuen Zuhause!

Ein kleiner Brief von Tico im neuen Zuhause

Liebes Tierheim-Team, liebe Freunde!

Ich melde mich aus meinem neuen Zuhause, wo ich jetzt seit etwas mehr als 3 Wochen lebe.

Ich bin immer noch etwas schreckhaft, wenn jemand auf mich direkt zuläuft oder plötzlich ein Fahrrad hinter mir auftaucht. Silvester habe ich aber bravourös überstanden. Wir waren mittags mit meinem Hundekumpel „Fritz“ 2 Stunden Gassi, dann habe ich den halben Abend gepennt und wollte danach nicht mehr raus, weil’s schon überall geknallt hat.

Als die große Knallerei losging, hat sich Frauchen zu mir auf den Boden, direkt vor mein Körbchen gelegt und so haben wir dann beide den Start ins neue Jahr verschlafen.

Gegen 2 Uhr wollten wir dann noch mal nach draußen, aber das war eine Schnapsidee, denn trotz Regen waren noch ein paar Irre mit Knallern unterwegs und so konnte ich nicht mal Pippi machen, weil ich so Angst hatte. Wir sind recht schnell wieder rein und ich habe mir meine „Geschäftle“ bis am nächsten Morgen ganz toll verhoben. Frauchen war echt stolz auf mich. Und das, obwohl ich Frauchen erst mal mehrfach in die Wohnung Pippi gemacht habe… Ist mir halt so passiert (aber ich hab auch mal ein bisschen markiert… pssst, nix verraten!)

Letzten Freitag waren wir beim Hundefriseur, ich wurde „getrimmt“ (und das hat nix mit Sport zu tun). Auf dem oberen Bild seht ihr ja den vorher/nachher-Effekt.

Hier noch ein paar Fotos im Salon:

Am Samstag Morgen, am Dreikönigstag,habe ich eine wunderschöne Golden Retriever Hündin (Neela) getroffen und ihr Herrchen hatte die wundervolle Idee, dass wir auf unserem Sportplatz „einbrechen“… Gesagt, getan!

Da durfte ich dann mal ohne Leine mit meiner neuen Freundin rennen. Ich bin gehopst und gerannt wie ein Feldhase (sagt zumindest Frauchen). Das hat mir so einen riesen Spass gemacht, das war unglaublich. Ich habe

mich, passend zum Feiertag, gefühlt wie ein König!

Frauchen fasst wohl langsam Vertrauen zu mir und das habe ich mir auch wirklich verdient, denn ich bin immer ganz brav zurück gekommen, ohne Jagd- und Fangspielchen. Hab mich einfach an Neela orientiert, das kann ich nämlich besonders gut. Hunde sind für mich super wichtig, dass ich Vertrauen lerne!

Heute musste dann Frauchen wieder arbeiten, aber ich durfte zu ihrer Freundin und deren Beagle ‚Henry’. Da hab ich mich auch wohl gefühlt. Zum Beweis hier ein Foto, wie ich mich an Henry’s Po angekuschelt und gepennt habe:

Also, wie ihr sehen könnt, geht es mir bestens und ich lerne immer dazu! Im Moment trainiere ich Frauchen an der Schleppleine, damit sie nicht immer hinter mir her rennen muss und ich auch mal meine Ruhe vor ihr habe.

Sie sagt sowieso, dass ich ein kleiner Herzensbrecher bin und sie aufpassen muss, dass ich sie nicht um die „kleine Kralle“ wickle.

Übrigens bekomme ich jetzt Rohfutter (B. A. R. F.) und das schmeckt und bekommt mir sehr gut!

So, das mal für’s erste, weitere Berichte folgen!

Liebe Grüße

Euer Tico

 

Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.