Fundtiere- wirklich Sache der Tierheime?

Fundtiere – wirklich Sache der Tierheime?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Fundtieren und herrenlosen Tieren.

Fundtier: Haustier, das einen Eigentümer hat, der aber gegenwärtig nicht bekannt ist.

Herrenloses Tier:  Wild-oder Haustier, das ausgesetzt wurde, der Eigentümer hat kein Besitzinteresse mehr.

Nur… wer kann auf die Schnelle unterscheiden, um was es sich handelt?

Klar ist der Fall natürlich bei einem angebundenen Hund oder bei einem Karton voller Katzenkinder, in allen anderen Fällen kann man nur mutmaßen.

Tierheime und Gemeinden gehen in der Regel davon aus, dass ein Fundtier 28 Tage nach seinem Fund, und ohne, dass ein Besitzer ausfindig gemacht werden konnte, zum herrenlosen Tier wird.

Leider ist das Thema Fundtier immer wieder Gegenstand von Streitigkeiten und die weit verbreitete Meinung, das Tierheim sei generell dafür zuständig und müsse Fundtiere einfangen, abholen und alle damit verbundenen Kosten übernehmen, trifft leider nicht zu.

Fundtiere sind rechtlich Fundsachen und somit Sache der Gemeinden. Diese sind verpflichtet sie im Sinne des §2 Tierschutzgesetz artgerecht unterzubringen und auch die Kosten hierfür und für die medizinische Erstversorgung zu tragen.

Die Gemeinde hat die Möglichkeit Ihre Verpflichtung an Dritte z.B. den örtlichen Tierschutzverein abzutreten. In diesem Fall trifft die Gemeinde eine vertragliche Vereinbarung mit dem Tierschutzverein, damit die Rechten und Pflichten untereinander geregelt sind.

Wir als Tierheim und Tierschutzverein sind daher nur dazu verpflichtet Fundtiere ( Hunde, Katzen, Nager) bei uns aufzunehmen, wenn die entsprechende Gemeinde einen Fundtiervertrag mit uns geschlossen hat.

Im Alltag ist es bestimmt nicht einfach solche  Grenzen zu setzen, allerdings kann ein Tierheim auf Dauer unmöglich für alles aufkommen.

Bei allen Fundtieren und herrenlosen Tieren entstehen Kosten:

–   Abholung des Tieres und Verbringung ins Tierheim ( rund um die Uhr)

–   Futter für die Dauer des Aufenthaldes ( Aufbewahrungspflicht liegt bei 6 Monaten)

–  Nebenkosten wie Mitarbeiterkosten, Wasser, Strom, Müll etc

–  Behandlungen wie Flohbehandlung, Entwurmung, Impfung, Chippen,  Grundcheck beim Tierarzt

–  Tierarztkosten! In vielen Fällen müssen die Tiere behandelt werden, heißt eine OP unumgänglich. Sei eine gebrochene Pfote, ein offener Tumor, eine Prostataentzündung, Katzenschnupfen etc.

– Jungtiere müssen rund um die Uhr versorgt und aufgepäppelt werden

Die wenigsten Fund-und herrenlosen Tiere sind kerngesund.

 

Es ist für das Bestehen eines Tierheims unerlässlich, dass die Gemeinden ihre Aufgabe anerkennen und sich entweder selbst den Tieren annehmen, damit verbunden wäre aber nicht nur eine artgerechte Unterbringungsmöglichkeit und ein Chiplesegerät, sondern vor allem auch eine Erreichbarkeit rund um die Uhr, denn Tiere werden leider nicht nur Mo – Fr zwischen 8-16 Uhr gefunden.

 

Mit folgenden Städten und Gemeinden arbeitet der Tierschutzverein Stadt-und Landkreis Emmendingen vertraglich zusammen:

Emmendingen

Denzlingen

Elzach

Herbolzheim

Malterdingen

Riegel

Teningen

Waldkich

Bahlingen

Vörstetten

Kenzingen

Sasbach ( nur bei Fundkatzen )

Eichstetten

 

 

 

10 Responses to Fundtiere- wirklich Sache der Tierheime?

  1. Eva Brenzikofer says:

    Mit Interesse habe ich Ihren Bericht von Disco gelesen.

    Meine Frage : Vermitteln Sie auch Hunde in die Schweiz ?

    Liebe Grüsse

    Eva Brenzikofer

  2. biggi says:

    Liebe Frau Brenzikofer,

    danke für Ihr Interesse! Das freut uns sehr! Wir vermitteln auch in die Schweiz. Wenn Sie Lust haben, dann kommen Sie doch einfach mal vorbei und lernen Sie den Buben kennen! Wir würden uns sehr freuen. Sie sollten sich aber vorfab besser telefonisch oder per Mail bei uns anmelden.

    Viele Grüße
    Biggi Baader
    Tierheim Emmendingen

  3. Eva Brenzikofer says:

    Vielen Dank für Ihre promte Antwort…Das freut mich das Sie den Hund auch in die Schweiz vermitteln würden.
    Wäre es möglich das ich telefonisch mit Ihnen Kontakt aufnehmen könnte?

    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    Eva Brenzikofer

  4. Michelle says:

    Hallo
    ich war heute in ihrem tierheim habe mir einige Hunde angeschaut, möchte mehr über ihre kleine hunde z.b. leila wissen.
    Oder habt ihr noch andere kleinere Hunde weil viele gassie gegangen sind haben wir nicht alle kleine hunde gesehen .
    warte auf ihre rückantwort
    mit freundlichen grüßen Michelle

  5. biggi says:

    Liebe Michelle,

    wir haben im Moment einige kleine Hunde, die aber teilweise auch schon auf der Homepage vorgestellt werden wie z.B. Mimi und Dina.
    Ansonten gibt es noch eine 3 jährige Jack Russel Hündin Lara, sie ist seit 1 Woche bei uns, und natürlich Leila.

    Viele Grüße
    Biggi Baader
    Tierheim Emmendingen

  6. Birgit Lukas says:

    Suchen Hundebaby Mara, welche am 13.12.2011 wieder zu vermitteln war, da die Leute abgesprungen sind. Interessieren uns sehr für sie.Ist sie noch zu vermitteln. Tel:07683919910.

  7. biggi says:

    Liebe Frau Lukas,
    Mara hat seit Freitagnachmittag letzter Woche schon wieder eine neue Familie gefunden. Natürlich freue ich mich sehr für den kleinen Knopf, aber es tut mir auch sehr leid, dass ich Sie enttäuschen muss. Wir hatten nämlich schon Angst, dass sie noch ein paar Tage alleine zurückbleiben muss. Nun kann sie aber doch mit ihren Geschwistern und Mama gleichzeitig ausziehen. Fragen Sie doch mal bei Frau Grieshaber von Tiere in Not Breisgau nach! Sie arbeitet für Tiere in Not und ist gleichzeitig Pflegestelle für Welpen. Kommt selten vor, dass sie keine hat!
    Viele Grüße!
    B. Baader, Tierheim Emmendingen

  8. Susanne says:

    guten tag, ich hab auf ihrer hp Selma entdeckt, die mir sehr gefällt. ein paar fragen zu ihr: ist sie verträglich mit anderen hunden (als zweithund zu einer hündin)? mit katzen? kann sie mittelfristig wieder auf ca. 2-3 std.wanderungen mit oder würde sie das gesundheitlich nicht schaffen? wie hoch ist ihre vermittlungsgebühr?
    danke und gruß susanne

  9. Karl-Heinz Noeske says:

    Thema Fundtiere:
    Endlich!!!
    Auf diese Stellungnahme habe ich gewartet.
    Guter Artikel;hoffentlich lesen das ganz viele Menschen.
    Die Auflistung ist super.
    Folgerichtig wäre jetzt die Auflistung der Gemeinden die sich nicht daran beteiligen bzw. Probleme bei der Umsetzung bereiten.
    Liebe Grüße
    Karl-Heinz Noeske

  10. Ramona says:

    Klasse Artikel, Danke. Man ist sich beim Thema Fundtiere ja sowieso immer unsicher. Leider habe ich ja das „Glück“, dass mir sowas ständig passiert. Und da muss ich euch, dem Team vom Tierheim Emmendingen wirklich ein Lob aussprechen. Sehr freundlich und kompetent wird einem da geholfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.