Arthur – RiesenBaby

Als die Besitzer von Arthur keine Zeit mehr für ihn hatten, wurde er privat weitervermittelt.

Die neue Familie hatte bereits einen Chihuahua.

 

 

 

Arthur hatte sich zwar über den neuen Familienzuwachs gefreut, der Chihuahua war allerdings nicht ganz so erfreut über den Neuzugang, er hatte Panik ohne Ende und ging Tage lang auf die Barrikaden…wer kann es ihm verdenken, so ganz ohne Vorbereitung.

So wurde Arthur dann wenige Tage später Hals über Kopf im Tierheim abgegeben.

Zwei große Veränderungen innerhalb einer Woche waren natürlich auch für den sensiblen Arthur nicht ganz ohne, auch er wusste die ersten Tage bei uns nicht wo vorne und hinten eigentlich ist.

Doch Arthur ist schnell zum Sonnenschein und zur Schmusebacke mutiert, er strotz vor guter Laune und auch vor Energie 😉

Er ist 21 Monate alt und natürlich mitten in der Pubertät 😉 So hat er  jede Menge Hummeln im Hintern und auch einige im Kopf. Arthur läuft an der Schleppleine sehr schön und anständig mit, vom Tierheim über die Straße muss man allerdings noch all seine Kräfte zusammen nehmen, da hat er es dann schon mal eilig und muss kontrolliert werden ( wenn man kann 😉 )

Arthur steht beim Laufen in ständigem Kontakt zu seinem Menschen, da werden regelmäßig Blicke ausgetauscht, gewartet und auch Spielaufforderungen angeboten. Bei besagten Spielaufforderungen kann Arthur mal kurz den Rüpel auskehren, immerhin fordern da fast 50 Kg Körpermasse zum spielen auf, dabei muss man nicht nur seine mentale Stärke sondern auch mal kurz seine Muskeln hervor kramen um ihm klar zu machen, dass er etwas übers Ziel hinausgeschossen ist.

Ihr merkt es schon…noch etwas Erziehung braucht Arthur, aber auch der Rohling überzeugt schon mal!  Arthur ist freundlichen, süß und aufmerksam.

Arthur kennt alle Alltagssituationen, er kann stundenweise alleine bleiben, kennt Autofahren und ist stubenrein.

Er ist verträglich mit anderen Hunden, diese sollten allerdings auch etwas standfester sein. Kastriert ist er noch nicht, wir finden es bei diesem tollen Kerl nicht notwendig, und wenn, dann sollte man ihm noch etwas Reifezeit zugestehen.

Doggenfans und solche die es werden wollen also Vor!

Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.