Bruno – viel schlimmer als angenommen…

Update vom 24.09.2015

Leider ist Bruno`s Hüftspeck mittlerweile zu unserer geringsten Sorge geworden, denn wir haben gestern ganz andere Erkenntnisse über Bruno gewinnen müssen…

Weil er seinen Kopf oft in Schräglage hält, vor allem, wenn er sich anstrengt oder aufgeregt ist, hatte er gestern einen Termin im CT.

 

Kurz und ohne Beschönigung, Bruno hat einen Wasserkopf. Ähnlich wie beim Menschen ist diese Krankheit angeboren und fortschreitend. Ein Drittel seines Gehirns wurde von der Flüssigkeit bereits verdrängt, keiner kann uns sagen, wie schnell wir eine weitere Veränderung zu erwarten haben. Wir sind sehr traurig und schockiert…

Bisher dachten wir Bruno ist einfach etwas einfältig und manchmal auch etwas verbohrt, aber vielleicht gründen einige Facetten seines Verhaltens auch auf seiner Krankheit.

Wir geben nicht auf, Bruno soll seine letzte Zeit, wie kurz oder lang sie auch noch sein mag, nicht im Zwinger verbringen müssen!

Wer von Euch könnte sich vorstellen für Bruno zu sorgen und ihn auf seinem weiteren Weg zu begleiten?

————————————————————————————————————————————————-

Bruno musste die letzten Wochen bei uns ganz schön leiden…denn er wurde von uns zum Sport und Fitness-Programm genötigt 😉

Bruno wurde an einem Strick angebunden einfach sich selbst überlassen, vom Finder zu uns gebracht…KUGELRUND…Obwohl Bruno keine 30cm Schulterhöhe hat, hatte der arme Kerl mehr als 20 Kg auf seinen kleinen Rippchen…

Doch wie sich schnell herausstellte war nicht nur seine Leidenschaft nach feinen Leckerlis dafür verantwortlich, sondern auch eine Schilddrüsenunterfunktion, wir sind gerade dabei Bruno auf seine Medikamente einzustellen.

Medikamente hin oder her, Bewegung muss natürlich trotzdem her, auch wenn Bruno das manchmal etwas anders sieht…ihm fällt jeder Gang noch recht schwer 😉

Überhaupt scheint Bruno so einiges anders zu sehen als wir, er kann manchmal leider ganz schön einfälltig sein. Er hat zwar bei uns einige Lieblinge, die alles mit ihm machen dürfen und mit denen er es liebt zu schmusen und Zärtlichkeiten auszutauschen, doch generell ist er fremden gegenüber eher misstrauisch eingestellt und lässt sich nicht gleich von jedermann betatschen. Wenn wir Bruno`s Verfassung, als er bei uns ankam, betrachten, vielleicht auch kein Wunder, denn aus einem schönen, liebevollen Zuhause kommt er sichrlich nicht…

Egal ob Tierarztgänge, Bürsten, überall anfassen, seine neue Vertrauensperson wird mit Bruno noch einiges zu üben haben. Natürlich haben wir ihn bereits an einen kleinen Maulkorb gewöhnt, damit man auch entspannt üben kann, diesen brauchen wir jedoch nur noch sehr selten, wie gesagt bei Bruno reine Vertrauenssache.

Mit anderen Hunden versteht sich Bruno sehr gut. Er kann sicherlich einige Stunden alleine bleiben, ist stubenrein und kennt das ganz normale Alltagsleben.

Er ist bereits kastriert, ist geimpft und auch gechipt.

Was jetzt noch fehlt ist ein neues und verständnisvolles Zuhause, was ihm zum einen weiter bei seinem Fitnessprogramm hilft und seine Diät weiter unterstützt, zum anderen sich die Zeit nimmt Bruno genau kennenzulernen, sich sein Vertrauen zu erarbeiten und ihm dann auch mal die ein oder andere Grenze setzen kann.

Wer Interesse an unserem einfälltigen aber sehr süßen Eselchen hat, kann Bruno jederzeit bei uns kennenlernen!

 

 

 

 

Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.