Archiv der Kategorie: Katzen

Chicco – auf Schritt und Tritt

Chicco wurde im Februar bei uns abgegeben. Er lebte bisher als Freigänger in seiner Familie, keiner hätte je über eine Trennung nachgedacht. Chicco war stets ein angenehmer Mitbewohner, ein unkomplizierter Kater, der mit Groß und Klein gut auskam, als immer … …hier gehts weiter im Text…

Abby – mit den leuchtenden Augen

  Abby kam im September 2017 als Fundkatze zu uns. Leider hatte nie jemand nach ihr gesucht, sie wurde nicht mehr abgeholt.         Erst war bei Abby Rückzug angesagt. Sie hatte Angst vor den vielen neuen Geräuschen … …hier gehts weiter im Text…

Tarzan – mit dem Schlafzimmerblick

  Für ein Fotoshooting die Augen aufhalten? Nicht in Tarzans Sinne, Augenlieder auf Halbmast sind nach Tarzans Ansicht viel verführerischer  😉       Der ca. 2013 geborene,  athletisch gebaute Tarzan wurde im Februar bei uns abgegeben, da Zuhause keiner … …hier gehts weiter im Text…

Savanah – scheue Schönheit

Savannah wurde im Dezember bei uns im Tierheim abgegeben. Grund war eine weitere Kastrationsaktion auf einem verlassenen Hof. Nach der Kastration haben wir beschlossen die zierliche Schönheit nicht wieder dort, auf sich alleine gestellt, laufen zu lassen, sondern uns zum … …hier gehts weiter im Text…

Penelope – Übung macht den Meister – RESERVIERT –

  Mit Baby Asterix wurde Mama Penelope damals ins Tierheim gebracht, damit wir sie kastrieren können und sie in Ruhe bei uns ihr Kind großziehen kann.       Penelope misstraute uns von Anfang an, sie kannte das Zusammenleben mit … …hier gehts weiter im Text…

Mick – Eine runde Sache – RESERVIERT –

Mick ist verschmust und toll mit Menschen! Mick ist cool mit Hunden, und sozial mit seinen Artgenossen!       Er ist ein sehr entspannter Kater, der uns bisher eigentlich nur positiv aufgefallen ist. Seine ausgeglichene Art, sein offenes Wesen, … …hier gehts weiter im Text…

Sweety – Eigenartig=Einzigartig

  Über Sweety haben wir von Ihrer Familie nicht viel Positives erzählt bekommen. Sie würde Zuhause randalieren, mache den kompletten Hausstand kaputt und kann außerdem sehr giftig werden, wenn ihr etwas nicht passe.     Unsere Erwartungen waren also vorgeprägt. … …hier gehts weiter im Text…

Elvis – verrückt nach Stängele

  Elvis wurde im Dezember 2017 bei uns im Tierheim abgegeben.       Elvis war mit dieser Situation anfangs überhaupt nicht einverstanden und machte das auch sehr deutlich. Er verkroch sich in einer Höhle und wollte von den anderen … …hier gehts weiter im Text…

Saida – Wandelwunder

  Da Saida`s Frauchen ins Pflegeheim umziehen musste, musste Saida auch einen Umzug antreten.       Sicherlich war sie schon länger nicht mehr in der Lage Saida medizinisch zu versorgen oder rundum im Auge zu behalten. Da Saida bei … …hier gehts weiter im Text…

Goliath – möchte Ernst genommen werden

  Goliath haben wir bei uns als einen sehr unkomplizierten, offenen und sehr menschenbezogenen Kater kennenlernen dürfen.       Betritt man das Zimmer, so hat man Goliath direkt an der Backe, er möchte beschmust werden und seine Portion Aufmerksamkeit … …hier gehts weiter im Text…

Ferdinand – Der Kobold

  Ferdinand wurde im Tierheim abgegeben, weil er sich mit dem bestehenden Kater der Familie nicht verstanden hatte. Die beiden harmonierten einfach nicht und fingen an sich immer weiter von Zuhause zu distanzieren, nur um dem jeweils anderen nicht begegnen … …hier gehts weiter im Text…

Amaru – ziert sich manchmal

  Dieser besonders hübsche Kater wurde gefunden, nicht gekennzeichnet oder registriert, konnte er seinen Besitzern leider nicht mehr zugeführt werden. Nie hatte jemand nach ihm gesucht.     Da Amaru manchmal etwas unrund läuft, haben wir ihn etwas genauer auf … …hier gehts weiter im Text…

Miron – Frostbeule möchte erobert werden

Lernt man Miron kennen, zeigt er einem die kalte Schulter. Kommt man ihm zu Nahe, steckt er seine Grenzen ab. Mit viel Geduld, Zeit, Verständnis und Sachverstand gelingt es aber, den jungen Mann aus der Reserve locken 😉     … …hier gehts weiter im Text…

Auswilderungsstellen für Katzen gesucht!

      Immer wieder haben wir Katzen, die aufgrund ihrer Scheu nicht als Stubentiger vermittelbar sind. Der Aufenthalt im Tierheim bedeutet für diese „halbwilden“ Katzen enormen Stress. Entweder sie verkriechen sich in Verstecken, fressen nicht mehr  oder sie versuchen … …hier gehts weiter im Text…