Fiona – Es kann nur EINE geben

Als Jagdterrierin von Geburtswegen und aus Leidenschaft macht man eben auch die Bekanntschaft mit dem ein oder anderen Wildtier.

 

 

 

Gerade Terrier, egel wie groß oder klein, fühlen sich ja oft zu Größerem berufen, die eigene Wahrnehmung und die Realität über eigene Größe und Stärke weichen oft leicht von einander ab 😉

Während es Fiona mit Hase, Fuchs und co locker aufnimmt…war das Wildschwein dann doch stärker…Fiona wurde schwer verletzt, ihr Hinterbein musste amputiert werden.

Möchtet Ihr erfahren warum die kleine Fiona derzeit bei uns leben muss? Sie wurde von Herrchen Jäger nicht etwa zur Amputation und Behandlung zum Tierarzt gebracht, nein, dieser bekam den Auftrag Fiona einzuschläfern. Eine örtliche Tierschützerin bekam Wind davon, übernahm sämtliche Kosten und pfelgte Fiona nach ihrem Eingriff, danach haben wir sie bei uns aufgenommen.

Fiona hat bereits jetzt einen großen Haken hinter ihre Vorgeschichte gesetzt. Auf 3 Beinen rennt es sich schließlich genauso gut 😉 und ihr Lebenscomfort hat sich seither merklich verbessert.

Menschliche Zuwendung, lange Streicheleinheiten…Fiona genießt das normale Leben, macht es sich besonders gerne auf einer weichen Couch gemütlich, am besten eng an ihren Menschen geschmiegt. Kinder mag Fiona besonders.

Eine super liebe Maus, die es verdient hat, nicht als Jagdtausrüstung, sondern als Familienmitglied angesehen und wahrgenommen zu werden!

Für Fiona suchen wir eine aktive Familie, die Lust hat die kleine Terrierin auszulasten, zu beschäftigen und lieb zu haben. Ein ausbruchssicherer Garten ist hierbei Grundvorraussetzung, da Schlitzohr Fiona jede Lücke zu finden weiß 😉

Lernt das Mädel kennen!

Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.