Freddy – der Unruhekasper

Das höchste Gut eines Bretonen ist eben nun mal seine Nase 😉 Und diese weiß auch Freddy konzentriert einzusetzen, wann immer er die Möglichkeit dazu bekommt.

 

 

 

…vor lauter Konzentration auf die spannenden Gerüche und Fährten der Umgebung, scheint er oft schier zu vergessen, dass er gar nicht alleine auf dem Spaziergang unterwegs ist und da noch ein Zweibeiner um seine Gunst zu buhlen versucht 😉

Freddy meint´s nicht böse! Grundsätzlich möchte er alles richtig machen! Auf keinen Fall möchte er Ärger oder Schimpfe von seinem geliebten Zweibeiner riskieren, doch kann sich Freddy einfach nicht auf alles gleichzeitig einlassen.

Leider hat Freddy nie gelernt sich in aller Ruhe auf eine Aufgabe zu konzentrieren, seine Energie zu kanalisieren.

Zu seinem eigenen Nachteil, man versetze sich hinein…hundert Dinge gleichzeitg im Kopf, nicht wissen was zuerst und irgendwie rastlos nie zur Ruhe kommen…nicht schön. Auch wir Zweibeiner kennen das.

Freddy`s neue Familie würde ihm daher sicherlich einen großen Gefallen tun, den Buben zur Ruhe kommen zu lassen, zur Not auch mit Unterstützung einer geeigneten Box. Kombiniert mit der geeigneten Auslastung und Beschäftigung, ein bisschen Verständnis und gaaaanz viel warmherzigkeit, wird Freddy innerhalb kurzer Zeit ein richtig zuverlässiges und liebevolles Familienmitglied werden, versprochen!

Mit Artgenossen kommt der Bube gut zurecht, sie interessieren ihn eigentlich gar nicht wirklich. Mit Katzen und Kleintieren im Haushalt würde es sicherlich interessanter werden 😉

Freddy ist ca. 5-7 Jahre alt, bereits gekennzeichnet und geimpft. Kastriert ist er nicht, hat es aber auch nicht nötig, von daher eine bewusste Entscheidung.

Aktive Familie für gelangweilten Bretonen gesucht! Lernt diesen tollen Unruhekasper kennen und verliebt Euch!

Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.