Gwenda – mobile perpetuum

Update vom Mai 2018

Laufen, rennen, toben,  spielen so weit und so lange sie ihre kurzen Beinchen tragen. Einmal in Gang gesetzt,  bleibt Gwenda in Bewegung  bis entweder der Zweibeiner schlapp macht oder einfach die Zeit drängt. Der Knirps ist ein wahrer Outdoor-Hund, dem selbst bei absolutem Mistwetter die Laune nur selten flöten geht. Sie heftet sich am liebsten direkt an die Fersen ihres  Frauchen, die Ohren immer auf Empfang gestellt.  Da funkt kein Hase und auch kein Reh dazwischen. Auf Gwenda ist wirklich Verlass.

Zu Hause zeigt sie sich als Körbchen Lady, genießt die Sonne und tankt neue Kraft. Man sollte sich allerdings  immer bewusst sein, dass sie die gewonnene Energie auch wieder loswerden möchte. Unnütze Zeit auf dem Sofa totzuschlagen ist auf Dauer nicht so ihr Ding und wirkt eher inspirierend….da kann es durchaus auch mal vorkommen, dass sie sich im Haushalt sehr behilflich zeigt und kurzerhand vereinnahmt, was sie zu gebrauchen glaubt oder für unnütz hält…..

Gwenda will kein Leben als Couch Queen fristen. Sie will mit ihren Bedürfnissen ernst genommen werden und wünscht sich Menschen,  die sie auf ihre Touren durch den Schwarzwald oder durch die Allgäuer Alpen mitnehmen. Eine Runde um den Block und Zwangsschmusen auf Frauchens  Schoß machen sie nicht wirklich glücklich.

Freiluftfanatiker vor! Ihr werden schon sehnlichst erwartet!


Gwenda – endlich auf Kurs

 

Man braucht keine Brille um erkennen zu können, dass  Gwenda in ihrem jungen Leben bisher mehr Tiefen als Höhen durchlebt hat. Es ist sicher auch kein pädagogisches Hochschulstudium nötig, um ihre Gefühls- und Wahrnehmungswelt verstehen zu können,  aber etwas Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen sollte man dann doch besitzen, wenn man sie knacken möchte.

 

Der kleine Dreikäsehoch ist  in seinem Herzen nämlich eine Grande Dame, die ganz gerne die Rosinen pickt, wenn sie Möglichkeit dazu geboten bekommt. Eine Partymaus, die sofort zur Stelle ist, wenn der Bär steppt, aber ebenso sensibel, fein und stolz.

Eine kleine Hündin, die gesehen und verstanden werden will von Menschen, die nicht nur einen Blick für ihr niedliches Äußeres haben, sondern sich die nötige Zeit nehmen zu verstehen, wie sie „tickt“ .

Wer Gwenda überrumpelt erhält prompt die Quittung und ihre unmissverständliche Abfuhr. Sie steht allem Neuen noch sehr ängstlich gegenüber – Menschen eingeschlossen – und greift dann ganz gerne auf ihr Verhaltensrepertoire aus schlechten Zeiten zurück.  Flucht und Rückzug hat sie immer in der Hosentasche.

Gwenda ist 2 Jahre alt, bereits kastriert und darf bis zu ihrer Vermittlung bei ihrer Betreuerin wohnen. Sie ist seither schon mit viel mehr Interesse bei der Sache, sehr bestechlich und Minimum 3 Köpfe größer, wenn sie aus dem Rückhalt ihres Gastrudels schöpfen kann, das ihr Sicherheit und Geborgenheit bietet, dennoch bleibt noch ein ganzes Stückchen Arbeit übrig, um aus ihr eine echte, selbstsichere Begleiterin zu machen.

Wo fühlt sich Gwenda wohl? Bei Menschen, an denen sie sich orientieren kann. Ein vorhandener Ersthund wäre eine optimale Ergänzung, gerne auch noch ein ganzes Katzenrudel. Nur Kinder sind aufgrund ihrer Unsicherheit eher ungeeignet, denn deren Lebendigkeit und Spontanität würden sie weiter ängstigen.

Denkbar?? Dann wäre jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um sich mit Gwenda‘s Betreuerin in Verbindung zu setzen! Entweder telefonisch unter 0160 7603298 oder per Mail an: bettina.schuessler@tierheim-emmendingen.de

Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.