Manche Dinge gehören eben zusammen!

Ein Tier zu kennzeichnen, also chipen oder tätowieren und gleichzeitig auch zu registrieren, gehört zusammen wie:

Das Huhn und das Ei, der Topf und der Deckel, Dick und Doof !

Deshalb nochmal unsere dringende Bitte an Euch:

Solltet Ihr Euer Tier chipen oder tätowieren lassen, denkt bitte auch gleich daran Euer Tier zu Registrieren.

Die meisten Leute sind immernoch der Meinung, dass die Registrierung vom behandelten Tierarzt veranlasst wird. Für die meisten Tierbesitzer ist das Thema mit der Kennzeichnung erledigt. Doch nicht jeder Tierarzt meldet Euer Tier an, sprecht das Thema vor Ort an und lasst Euch beraten.

Leidtragende dieser Annahme sind nämlich die Tierheime, die immerwieder Fundtiere bekommen welche gechipt oder tätowiert, aber nicht registriert sind.

Und Leidtragende sind auch die Tiere, welche ihren Besitzern nicht mehr zugeführt werden können und deshalb in den Tierheimen sitzen.

Außerdem Leidtragende, Ihr selbst. Oft entstehen lange Verzögerungen und große Mühen sein Tier wieder zu finden. Gerade bei Katzen können Tierheime die Flut von Fundmeldungen und Vermißtmeldungen gar nicht mehr überblicken, geschweige denn zusammenführen….

Die Registrierung ist ein Zeitaufwand von 1-2 Minuten, sie ist sowohl für die Tierärzte als auch für die Besitzer kostenlos. Es gibt sogar schon voradressierte Briefumschläge dazu 😉

Dieser kurze bürokratische Zeitaufwand würde den Tierheimen, den Tierärzten und auch den Besitzern viel Zeit und auch Geld sparen.

Den Tieren den schnellen Weg zurück in ihr Zuhause ermöglichen.

Registrierungsstellen sind z. B. Tasso oder Findefix, das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes.

Solltet Ihr Hilfe oder Beratung zu diesen Themen benötigen, stehen wir Euch sehr gerne mit Rat und Tat zur Verfügung!

Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.