Mimi und Caruso – Piepmätze brauchen Ruhe

 

Mimi und Caruso wurden bisher irgendwie vom Pech verfolgt, von Ruhe keine Spur.

Sie sind im April 2015 geboren, kein Alter eigentlich, trotzdem haben sie schon viel erlebt.

 

 

 

Kurz nach ihrem Einzug ins vermeintlich, zukünftige Zuhause, wurde das Asthma der neuen Besitzer immer schlimmer. Mimi und Caruso, die selbstverständlich das ein oder andere Federchen ließen, und natürlich auch etwas Staub aufwirbelten, wurden in die Waschküche umgesiedelt.

Da dies natürlich kein Zustand war, durften sie zu uns umziehen. Leider waren sie beide befallen von Milben und mussten daraufhin wochenlang täglich behandelt werden. Für zwei kleine Piepmätze, die den Kontakt zum Menschen gar nicht so gewohnt waren, keine leichte Aufgabe….übrigens für uns auch nicht 🙂 Denn die kleinen sind sehr quirlig und flink.

Kanarienvögel werden oft unterschätzt. Zwar sind Mimi und Caruso wunderschön anzuschauen und können jetzt schon schön singen und trällern…ganz anspruchslos sind die beiden aber nicht. Eine große Voliere, täglichen Freiflug, Möglichkeiten zur Beschäftigung, das sind ihre Mindestansprüche. Da Kanarienvögel sehr alt werden können und auch nicht ganz so zahm wie einige ihrer Verwandten werden, sind sie bestenfalls für Liebhaber und Beobachter geeignet.

Mimi und Caruso suchen nach genau diesen! Sie möchten endlich zur Ruhe kommen und ihre Pärchen-Dasein in aller Ruhe genießen!

Kommt vorbei uns lernt die beiden kennen!

 

Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.