Hallo Ihr Lieben,

ich bins – Eurer kleiner Muck. Wollte mich mal melden und berichten:

Also, ich glaube, ich habe es gar nicht so schlecht erwischt….. ;-))

Die ersten zwei Tage kam ich noch einmal in Quarantäne, war aber nicht
ganz so schlimm, da es im Schlafzimmer war, das Bett war groß und weich
und andauernd kam jemand zum schnuckeln.

Dann habe ich wie der Blitz das Haus erkundet und erobert. Meine anfangs
fauchende und knurrende Mitbewohnerin und auch das andere rießige
Fellbündel habe ich durch meine freundliche Beharrlichkeit ruck zuck
erobert. Das Knurren und Fauchen und auch die eine oder andere Backpfeife
konnten mich nicht abschrecken und so bin ich den Beiden einfach immer
hinterher gelaufen. Nun kenne ich fast alles – bis auf das große ?
jenseits der Haustüren – und somit wird es auch ein wenig ruhiger und ich
schlafe ein bisschen mehr.

Das eine oder andere Mal habe ich etwas Ärger mit meinen Leuten bekommen,
da sie einfach nicht verstehen, dass ich kein Problem darin sehe, den Kaba
der Kinder oder die Wurst zum Vesper zu schnabulieren. Ich bin ja
bekanntlich blitzschnell, immer wahnsinnig hungrig und unheimlich
beharrlich und so saß ich also schon einmal in der Pfanne auf dem Herd –
da habe ich dann wirklich richtig Zoff bekommen. Ich verstehe das alles
noch nicht so ganz richtig und es irritiert mich wohl ein bisschen, also
habe ich ein paar Mal völlig vergessen, wo meine Kiste
steht……………..  Aber nun ist wieder alles in Ordnung.

Ich habe auch schon ein wenig zugenommen und bin nicht mehr ganz so
spitzmäusig. So verbringe ich meine Tage mit spielen, schmusen, meine
große `Schwester´ ärgern, fressen und am liebsten am warmen Ofen schlafen.
Es hätte also wahrlich schlimmer kommen können….

Liebe Grüße an Euch alle

Euer Muck

Neues vom kleinen Muck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.