Raffi – schüchterner Frechdachs

Vor knapp einem Jahr, als Raffi aus einer Beschlagnahmung zu uns kam, führte er ein Leben im Kratzbaum…

 

 

 

Versteckt in seinen Höhlen, ein quasi unsichtbares Leben…bloß nicht auffallen, zu groß war die Angst Menschen gegenüber.

Durch die intensive Betreuung und das offensichtlich richtige Gespühr seiner hartnäckigen Zuständigen aus unserer Katzengruppe, ist es jedoch gelungen ihn aus der Reserve zu locken 😉

Betreten fremde Menschen sein Zimmer, so ist noch immer Rückzug angesagt. Doch die Neugier ist zu groß, lange kann sich Raffi nicht mehr beherrschen 🙂 Ruck Zuck sieht das dann mittlerweile so aus:

Ein frecher Kerl, den Schalk im Nacken! Raffi ist sehr aktiv und möchte beschäftigt werden, genießt die Aufmerksamkeit.

Artgenossen findet Raffi super, diese geben ihm Sicherheit in heiklen Situationen und animieren ihn immer mutiger zu werden. Das Problem an der Sache? Nicht jeder Artgenosse möchte mit einem aufdringlichen Jungspund zusammenleben, der auf körperliche Nähe und gemeinsame Aktionen aus ist 😉 …das Naturell muss einfach passen, damit sich auch die bestehende Katze weiter wohlfühlen kann und sich nicht direkt von Raffi überrumpelt fühlt.

Der ca. 3-Jährige Kater kam bereits mit dem Coronavirus in Kontakt und sollte daher ausschließlich als Wohnungskater gehalten werden. Artgenossen im Haushalt sollten ebenfalls einen erhöhten Coronatiter aufweisen oder Fip positiv sein, um eine Ansteckung gesunder oder ungetesteter Katzen zu vermeiden.

Raffi stammt aus einer schlechten Haltung mit viel zu vielen Artgenossen und zu wenig Kontakt mit Menschen, es fehlte der Blick für den Einzelnen, Raffi ging in seinem bisherigen Leben eher in der Masse unter.

Das möchten wir ändern! Raffi hat ein tolles Zuhause verdient und ist soweit es auch annehmen und genießen zu können!

Nehmt Euch etwas Zeit und lernt den schüchternen Frechdachs kennen!

Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.