Schoko – Farbverirrung

Wie Schoko vor knapp 9 Jahren zu seinem Namen kam, wird vermutlich für immer ein Geheimnis bleiben 😉

 

 

 

Loriot würde sich jedenfalls im Grabe bewegen, wüsste er, dass so ein stattlich und rassetypischer Mops sein Leben gerade im Tierheim fristen muss…

Schocko ist Charm pur!

Auch, wenn Schoko nicht aufs Wort hört und Kommandos grundsätzlich im ersten Anlauf versucht bewusst zu überhören, kann man diesem Burschen irgendwie nicht böse sein.

Einmal schmunzeln, einmal Augenzwinkern und Schoko nochmal freundlichen bitten 😉

Er hat das gewisse Etwas. Schoko ist lieb zu Menschen, auch mit Artgenossen kommt er sehr gut zurecht und ist von Haus aus ein sehr unkmplizierter Typ!

…eine gewisse Affinität für diese spezielle Rasse sollte man mitbringen, um nicht nur mit oben genannten Eigenarten klar zu kommen…

…Wenn der Hund lauter schnarcht, als der Partner auf der Matratze nebenan…dann ist Schocko angekommen 😉 Leider ist bei Schoko das Röcheln und Schnarcheln sehr stark ausgeprägt, was nicht nur störend sein kann, sondern Schoko auch etwas beeinträchtigt. Für lange Wanderungen bei heißen Temparaturen ist klein Schoko nicht gemacht, eher gemütliche Spaziergängchen, wenn die Mittagshitze dann vorüber ist.

Schoko möchte nicht lange im Tierheim warten müssen! Er sehnt sich nach einer Couch und vorallem nach einer netten Familie, die Zeit für ihn hat und ihn verwöhnen möchte.

Wenn Ihr Schoko kennenlernen wollt, dann kommt bei uns vorbei. Vermittelt wird er dann über Tiere in Not Breisgau ( Tel. 07667/9421000 )

 

Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.