Die armen ausgesetzten Meerlies dürfen nun bei Anke wohnen!

Wer Anke kennt, weiß, dass sie somit sozusagen 6 Richtige im Lotto gezogen haben.

Nachdem das Böckchen kastriert wurde, darf es nach einer bestimmten Wartezeit bald wieder zu seiner Angebeteten.Wir hoffen nun, dass sich bei der jungen Dame keine Spätfolgen der trauten Zweisamkeit einstellen…( sie wurden zusammen gefunden und vorher bestimmt auch in einem Käfig gehalten) .

Nun aber die Story: Eine unglaubliche Geschichte:

Wieder einmal sind arme Tiere Opfer der menschlichen Bequemlichkeit geworden. Eine Spaziergängerin fand diese beiden hübschen Meerschweinchen in den Weinreben in Endingen, wo sie völlig schutzlos der Kälte und den Raubvögeln ausgesetzt waren.

Wie herzlos muss man sein, um sich so seiner Tiere zu entledigen?

Wie feige, nicht den Mut aufzubringen, sie wenigstens im Tierheim abzugeben?

Wie bequem , sie einfach in einen ungewissen Tod laufen zu lassen?

Die Meerlies schweben im 7. Himmel vor Glück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.