EU-Antibiotikaverbot: Tierschutzbund unterstützt bpt-Kampagne

EU-Antibiotikaverbot: Tierschutzbund unterstützt bpt-Kampagne

Pressemeldung 16.08.2021 Drohendes EU-Antibiotikaverbot: Tierschutzbund unterstützt Kampagne des Bundesverbands Praktizierender Tierärzte Der Deutsche Tierschutzbund begrüßt und unterstützt die Initiative des Bundesverbands Praktizierender Tierärzte (bpt), der eine Unterschriftenkampagne gegen ein EU-weites Anwendungsverbot bestimmter Antibiotika im tiermedizinischen Bereich gestartet hat. Der EU-Parlamentsausschuss

Wir suchen Dich!

Wir suchen Dich!

Tierpfleger/Tierarzthelfer (M/W/D) mit abgeschlossener Ausbildung suchtneuen Wirkungskreis? Dann bist Du bei uns richtig! Für unser nettes, kleines Team im mittelgroßen Tierheim des Tierschutzvereins Emmendingen Stadt-und Landkreis e.V. brauchen wir einen engagierten und verantwortungsbewussten Mitarbeiter/in für dieTätigkeit als Tierpfleger in Vollzeit. Das erwartet Dich:-Pflegearbeiten

Wir suchen Dich!

Wir suchen Dich!

Tierpfleger/Tierarzthelfer (M/W/D) mit abgeschlossener Ausbildung sucht neuen Wirkungskreis? Dann bist Du bei uns richtig! Für unser nettes, kleines Team im mittelgroßen Tierheim des Tierschutzvereins Emmendingen Stadt- und Landkreis e.V. brauchen wir engagierte und verantwortungsbewusste Mitarbeiter/innen für die Tätigkeit als Tierpfleger

Heute ist Weltkatzentag!

Heute ist Weltkatzentag!

Weltkatzentag: Umfrage des Landestierschutzverbandes zeigt den Bedarf von Katzenschutzverordnungen in Baden-Württemberg Der Landestierschutzverband Baden-Württemberg e.V., Dachverband mit mehr als 100 Tierschutzvereinen und ihren angeschlossenen Tierheime in Baden-Württemberg, hat von April bis Mai 2019 eine Umfrage zur Versorgung und Kastration freilebender

Jungvogel-Schwemme…

Jungvogel-Schwemme…

Pressemeldung 01.08.2019 Jungvogel-Schwemme in Auffangstationen und Tierheimen „Rettung“ oft vorschnell Jungvögel sind aktuell noch immer in Gärten und Parks sowie in Waldgebieten unterwegs und viele Tierheime und Auffangstationen versorgen unzählige Pfleglinge. Teilweise musste die Aufnahme neuer Tiere wegen fehlender Kapazitäten