Post von Max!

Liebes Tierheim, ich möchte Euch ein paar Worte über mich erzählen:

Ich, Max, Euer kleiner und süßer Rehpinschermischling, habe nun ein zu Hause gefunden. Anfangs war ich noch sehr schüchtern und wusste nicht was da so alles auf mich zukommt. Doch nun taue ich auf. Toll, Frauchen und Herrchen haben sich beide Urlaub genommen. Nur für mich, um für mich da zu sein und mir es noch leichter zu machen mich in meinem neuen zu Hause wohl zu fühlen und mich mit allem vertraut zu machen. So viel Zuwendung und Liebe kann ich manchmal noch gar nicht fassen.

Natürlich genieße ich die vielen Streicheleinheiten und Zuwendung. Besonders gerne kuschle ich abends zu Frauchen unter die Decke und lass mich verwöhnen. Wenn dann Herrchen auch noch dazu kommt – das ist ein Hundeleben. Morgens liege ich am liebsten auf meinem eigenen Kissen in der Sonne und schaue raus ins grüne. Da sind nämlich Fenster, bis zum Boden runter. Das ist schön. Ich kuschle mich auch gerne in mein Hundekörbchen unter eine Decke. Oder liege auf einem Teppich im Badezimmer in der Sonne oder auf dem Balkon.

Ballspiele, das mag ich nicht. Noch nicht?! Aber Suchspiele liebe ich. Und wenn ich Frauchen dann gefunden habe, ist meine Freude übergroß. Aber wenns nach draußen geht, dann kann ich meine Freude kaum noch im Zaun halten.Und ich bin viel draußen und rennen lieb ich sowieso. Und da ist noch ein Hund, mit dem ich Freundschaft geschlossen habe. Ich durfte ihn schon zu Hause besuchen. Zusammen spazieren und spielen ist echt schön. Bald darf er auch zu mir. Aber Menschen, die ich nicht kenne, noch nicht so gerne. Nur wenn sie zu Frauchen und Herrchen gehören, dulde ich sie.

Gestern habe ich Heuschrecken gejagt und auch hin und wieder eine gefangen. Hmmmmmmmmm lecker. Das war eine Freude. So ausgelassen im Grünen.  Aber Frauchen und Herrchen zeigen mir auch was ich nicht darf. Da muss ich dann wohl oder übel durch. Aber eine Belohnung ist ja auch wofür es sich lohnt. Kein Sofa ist erlaubt…. . Doch ich bin stolz, ich habe schon so manches gelernt. Und für ein Leckerli mach ich dann auch schon mal Sitz und Platz.An der Ampel „bleib“ ich auch stehen oder gebe Pfote beim Anziehen. Sonst würd ich ja frierrn. Geduld habe ich viel. Bis die dann endlich auch angezogen sind.

Aber ich habe gehört sie gehen mit mir in eine Hundeschule, damit ich noch viel mehr lerne und wir uns noch besser verstehen. Mal sehen, was da auf mich zu kommt. Nun möchte ich aber mein Hundeleben weiter genießen und mich faul in die Sonne legen. Naja, das waren nur ein paar Eindrücke von mir an Euch. Ich könnte Euch noch Romane schreiben. Wenn Ihr Lust habt dürft Ihr mich gerne mal besuchen kommen.

Liebe Grüße Euer Max

 

Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.